Forschungsmodul 2

Forschungsmodul 5 CP

Atlas of Arrival Infrastructures

Der Syrienkonflikt und andere Krisenherde weltweit ließen die Zahl der gewaltsam Vertriebenen im Jahr 2014 auf eine Rekordzahl von über 60 Mio ansteigen. Expertenmeinungen bestätigen, dass wir in der Zukunft weltweit mit zunehmend steigenden Zahlen rechnen müssen. Dabei wandern die meisten der Flüchtlinge in Städte und nicht in Lager. Für Deutschland bedeutet das über Jahre kontinuierliche fünfstellige Flüchtlingszahlen pro Jahr. Leider verstehen wir immer noch nicht wie städtische Integration im Detail funktioniert. Im Rahmen dieses Forschungsmoduls geht es darum besser zu verstehen warum manche Städte so gute „Integrationsmaschinen“ sind. In diesem Zusammenhang sollen sogenannte Infrastrukturen des Ankommens zeichnerisch beschrieben werden.


More then 60 Million Refugees have been registered worldwide in the year 2014 due to Wars and natural disasters. This is the highest number since the World War II. People in Camps have become a common sight in the contemporary media. Not widely known is however the fact that most of the refugees prefer to move to cities and don't know in detail why cities are such good. The refugee number in Germany is projected to stay in the range of a five-digit number for the foreseeable future. Yet viable strategies for housing and for integration of the people are rather rare and we still integration machines. Therefore the task in this research module is to document and catalogue so-called arrival infrastructures.



Examination 02 02 2016

Prof. Dr. -Ing. Peter Gotsch
Dipl.-Ing. Louisa Scherer