Christoph Muth

Dipl.-Ing. Christoph Muth

Forschung und Lehre

+49(06151) 16-23402

El-Lissitzky-Straße 1
64287 Darmstadt

Raum: L3 01 478

Mehr Informationen

Seit dem Sommersemester 2019 ist Christoph Muth Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Entwerfen und Städtebau von Prof. Dr. Nina Gribat. In Stuttgart und Bordeaux studierte er Architektur mit Vertiefung im Bereich Städtebau. Mit seiner Diplomarbeit „Barcelona—Topographien der Krise“ (Universität Stuttgart), in der er alternative urbane Regenerationsdynamiken am Beispiel Barcelonas untersuchte, schloss er 2013 sein Studium ab. Von 2015 bis 2017 unterrichtete er an der German University in Cairo (GUC) im Programm für Architektur und Städtebau, bevor er im Juni 2017 zur Vorbereitung seiner Promotion an die Habitat Unit der Technischen Universität Berlin wechselte. Dort forschte er als Teil des transdisziplinären und EU-geförderten HERA-Forschungsprojekts MODSCAPES Dynamiken landschaftlicher Transformationsprozesse in ländlichen Räumen. Fokus dieses Projekts waren die ideologischen Rahmenbedingungen der DDR und die Untersuchung derer Auswirkungen bis in die Gegenwart am Fallbeispiel des südlichen Oderbruchs in Brandenburg. Über die enge Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren entwickelte Christoph die Grundlagen seiner Dissertation. Im Kontext von demographischen und strukturellen Wandlungsprozessen analysiert er in einem Aktionsforschungsansatz die Potenziale von Kooperationen als Planungswerkzeug für schrumpfende ländliche Kommunen. Christoph ist dabei besonders an der Bedeutung lokalen Handelns als Katalysator für die Entwicklung resilienter Systeme und den Interdependenzen alternativer Ansätze der Gestaltung des Raums und des Wirtschaftens interessiert.

Lebenslauf

Tätigkeit:

- Seit 05/’19 TU DARMSTADT / Fachbereich für Architektur / Fachgebiet für Entwurf und Städtebau (EUS), Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Darmstadt, Deutschland

- 04/’19 TU BERLIN / Institut für Architektur / Habitat Unit, EU-finanzierter Workshop an der Helwan University „Rural-Urban Transformation processes“. Kairo, Ägypten

- 10/’18-04.’19 TU BERLIN / Sonderforschungsbereich (SFB 1265) „Re-Figuration of Spaces”, Lehrbeauftragter für das interdisziplinäre Lehr- und Forschungsformat „Tempohomes“ in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF). Berlin, Deutschland

- 24.09-06.10.’18 TU DARMSTADT / Fachbereich für Architektur / Fachgebiet für Entwurf und Städtebau (EUS), Lehrbeauftragter für die Sommerschule „Brückenschlag Hoyerswerda“. Hoyerswerda, Deutschland

- Seit 09/’15 100/100, Gründer der interkulturellen Plattform für Arabic Design und Organisator des Posterwettbewerbs „HUNDRED BEST ARABIC POSTERS“ (100BAP). Kairo

- 03/’15-09/’17 GERMAN UNIVERSITY IN CAIRO (GUC) / Fakultät für Ingenieurwesen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Architektur und Urban Design. Kairo

- 03/’17 LANDSCAPING EGYPT—FROM THE AESTHETIC TO THE PRODUCTIVE, Teil des Organisationsteams der internationalen Konferenz. Kairo

- 05/’17 REMAKE THE CITY FOR ALL—TOWARDS RESILIENT AND INCLUSIVE CITIES, Teilnehmer an internationalem Workshop und Konferenz des Swedish Institue (SwedAlex) in Kooperation mit der Arab Academy. Aswan/Alexandria, Ägypten

- 05-11/’16 POLITICS OF FORM, Beitrag studentischer Arbeiten des Seminars zur permanenten Ausstellung des Ägyptischen Pavillons auf der 15. internationalen Architekturausstellung „La Biennale di Venezia“. Venedig, Italien

- 02-05/’16 REPORTING FROM THE FRONT: SINAI, Konzeption und Koordinator des Semesterprojekts „Introduction to Architectural Design“ (IAD) mit 170 Studierenden. Kairo

- 04/’12-07/’12 72 HOUR URBAN ACTION, Festivalorganisation, Abteilung „Hospitality & local food“. Stuttgart

- 10/‘11-04/’12 Atelier Doazan+Hirschberger, Praktikum im Büro für Architektur, Städtebau und Landschaftsarchitektur. Bordeaux, Frankreich

(1) Team zur Entwicklung des modularen Wohnungsbausystems „Sylvania“,

(2) Umnutzung eines Verkehrsknotenpunkts in öffentliche Freifläche und angrenzende Wohn- und Gewerbenutzungen.

- 04/‘11-10/’11 EVENTO, Biennale für zeitgenössische Kunst und Urbanismus, Künstlerischer Beitrag mit der Installation „Qui connaiat qui? / Who knows who?“. Bordeaux

- 09/‘06-05/’07 Zivildienst in der Maria-Theresia-Klinik in München

Ausbildung:

- 10/’13 BARCELONA—TOPOGRAPHIEN DER KRISE, Diplomarbeit. Stuttgart, Deutschland

- 10/’07-10/’13 UNIVERSITÄT STUTTGART, Studium der Architektur und des Städtebaus. Stuttgart

- 10/‘10-04/’11 ENSAP BORDEAUX, Auslandsstudium mit dem Schwerpunkt auf die Themenbereiche geförderter Wohnungsbau und

Landschaftsgestaltung. Bordeaux

Forschung (Schwerpunkte und Interessen)

- Raumtheorie

- Transformationsforschung

- Aktionsforschung

- Ländliche Räume

- Kooperation und Koproduktion von Raum

Forschungsprojekte

- Seit 06/’17 MODSCAPES—Reinvention of the Modernist Rural Landscape (EU-finanziertes HERA-Forschungsprojekt), Forscher im Team zur deutschen Fallstudie „Südliches Oderbruch“. Berlin

- Publikationen und Konferenzbeiträge

- 03/’19 Docomomo Germany Conference, Präsentation „The Reconceptualization of Modernist Structures in Post-Socialist Rural Regions: Case-studies from Brandenburg, Germany.“. Berlin, Deutschland (Konferenzbericht für eine Sonderausgabe des docomomo-Journals ist in Bearbeitung)

- 06/’18 MODSCAPES_Conference, Präsentation „THE RURAL TRANSITION—Analyzing the development of the landscape before and after German reunification in 1990: The case study of the LPG in the southern Oderbruch, Brandenburg.“. Tartu, Estland (Konferenzbericht ist online verfügbar)

- 08/’17 MSA19, Round-Table Präsentation „Deep in the countryside: current trends in Modernism research“ Amsterdam, Niederlande

Kontaktdaten als vCard exportieren (.vcf)

zur Liste