Werkleitz Festival

Werkleitz Festival: Holen und Bringen

Urbane Lieferketten, Knotenpunkte und Übergänge

Salerno © Werkleitz 2016
Salerno © Werkleitz 2016

„Holen und Bringen steht für Logistik als allgegenwärtige Disziplin, als Paradigma der globalisierten Welt. Logistik ist nicht allein ein rasant wachsender Wirtschaftszweig, vielmehr bestimmt sie maßgeblich Takt und Rhythmus unserer Zeit. Ihr Prinzip ist es, nahezu jeden Vorgang innerhalb unserer Gesellschaft mit mathematischen Mitteln zu operationalisieren und zu optimieren. Dort wo Logistik auf Infrastrukturen deindustrialisierter Wirtschafts- und Lebensräume aufbaut, werden die an sie geknüpften Prosperitätserwartungen zur Verheißung. Hier tritt die Produktion von Bewegung und Information an die Stelle der Produktion von Waren.“ (werkleitz.de) – Auf Einladung des werkleitz Festivals in Halle/Saale untersuchen wir auf einem einwöchigen praktischen Blockseminar und mit anderen eingeladenen Hochschulgruppen in Halle/Saale das Thema Logistik und Stadt. Außerdem werden umfangreiche Exkursionen in die Logistikwelt in Halle/Leipzig angeboten.
In diesem Workshop untersuchen wir die räumlichen Konfigurationen der Logistik in und um Halle. Uns interessiert das Verhältnis zwischen sichtbaren und unsichtbaren Elementen in urbanen Lieferketten, sowie deren Knotenpunkte und Übergänge. Wo liegen z.B. die Schnittstellen zwischen digitalen und oft als immateriell begriffenen Informationsflüssen, materieller Infrastruktur, den transportierten Gütern sowie den beteiligten Körpern? Wie sind diese Schnittstellen gestaltet, wie werden sie gelebt und angeeignet? Wir setzen uns mit einer Vorstellung von Logistik als erweiterter lebendiger Apparat auseinander, der entgegen eher statisch gedachten Konzepten von Infrastruktur immer wieder neu hervorgebracht und verhandelt wird. Logistik nutzt nicht allen gleichmaßen, uns interessieren Fragen der Zugänglichkeit und Machtverhältnisse, die den räumlichen Konfigurationen eingeschrieben sind. Von wem und für wen wird Logistik ermöglicht, wer gewinnt und wer verliert durch die gegenwärtigen räumlichen Konfigurationen der Logistik in und um Halle?

„Logistics determines the beat and rhythm of our time. It affects societal processes and organizes the flow of goods, information and people. Wherever logistics is based on the infrastructures of de-industrialized economies and residential environments it is accompanied by promises of prosperity. Here the production of movement takes the place of the production of goods or content, shaping landscapes, influencing regions and defining humans’ everyday lives.“ (werkleitz.de) – Based on an invitation by the werkleitz festival in Halle/Saale, we will do artistic research in the field of logistics and cities. The seminar will take place as an intensive one week block in Halle/Saale. We will work with other invited university goups. In addition, comprehensive excursions into the growing world of logistics in the Halle-Leipzig area are offered.


Blockseminar Bachelor / Maste- 3/5 CP

Prof. Dr. Nina Gribat
Dipl.-Ing. Andreas Schmitt



Zeit:
22. – 27.10.2018
Ort: FG EUS
1.Treffen: 16.10.2018
Abgabe: 18.12.2018