Entwurf

Gemeinwohlorientierte Stadt – Grenzgänge am Tempelhofer Feld in Berlin

Entwurf Master

100% Tempelhofer Feld – so hieß der Volksentscheid 2014 bei dem die Berliner Bevölkerung sich mehrheitlich für den Erhalt des Tempelhofer Feldes als Freifläche und gegen einen Bebauungsvorschlag des Senats aussprach. Alle lieben seitdem das Tempelhofer Feld als einzigartigen innerstädtischen Freiraum. Gleichzeitig bestehen an den Rändern des ehemaligen Flugfeldes eine Vielzahl ungeklärter Räume, teil unattraktive Restflächen, Parkplätze und Brachen. Angrenzende Straßenräume stellen stark befahrene Barierren dar, die kaum städtische Qualitäten aufweisen.In diesem Spannungsfeld und vor dem Hintergrund der „LokalBau“-Initiative des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg möchten wir es wagen an den Rändern des Tempelhofer Felds über eine gemeinwohlorientierte Weiterentwicklung dieses besonderen Ortes nachzudenken: Kann hier gebaut werden? Und wenn ja: wo und was? Wie können lokale Initiativen, Akteure und Projekte eingebunden werden?

Bachelor Thesis / Entwurf Master – 15 / 20 CP

Prof. i.V. Andreas Krauth/Verena Schmidt

M.Sc. Julia Heiser
Dipl.-Ing. Leonie Plänkers

Time: Wed. 10.00 – 17.00
Place: FG EUS
1st meeting: 16. Okt. 2019
Examination: 20. Feb. 2020
Max. Attendence: 35
Language: En/De
Placement: Entwurfswahl